Wie lange dauert es Zeichen zu lernen?


Bevor ich mit dem Zeichnen und Malen begonnen habe, stellte sich mir natürlich zuerst die Frage wie lange es dauert bis ich in der Lage bin zu Zeichnen, wie meine Vorbilder.

Beim Zeichnen hängt alles vom Üben ab. Übt man regelmäßig 1 bis 2 Stunden am Tag, kann man recht schnell die ersten Fortschritte sehen. Insgesamt dauert es in etwa ein Jahr bis man präsentable Zeichnungen zustande bringt. Gleichzeitig lernt man nie aus und man wird sein Leben lang das Zeichnen lernen.

Insgesamt gibt es recht viele Hürden beim Zeichnen lernen, die es zu nehmen gilt, allerdings sollte man sich dadurch nicht verunsichern oder gar vom Zeichnen lernen abbringen lassen, da die meisten dieser notwendigen Fähigkeiten parallel geübt werden können.

Manche Dinge können dir den Einstieg erleichtern

Der wohl wichtigste Einflussfaktor, am Anfang, ist das Talent. Verfügst du über Talent, so werden dir die Anfänge leichter Fallen und du kannst dir zügig die Grundlagen aneignen.

Allerdings stößt jegliches Talent auch irgendwann an seine Grenzen und von da an zählt nur die harte Arbeit, die man bereit ist zu leisten.

Grundsätzlich gilt, auch wenn du kein oder nur durchschnittliches Talent zum zeichnen besitzt, kannst du das Zeichnen lernen.

Letztendlich sind es andere Dinge, die dich auf lange Sicht an dein Ziel bringen. Welche genau, kannst du hier nachlesen.

Diese Grundlagen gilt es zu lernen

Eine gute Hand-Augen-Koordination wird dir sicherlich dabei helfen die ersten Kunstwerke und Skizzen fertigzustellen, allerdings werden die Themen gerade später zunehmend komplexer und erfordern viel Übung.

Fehlt dir diese Veranlagung, so musst du einige Zeit dafür einplanen. Nicht alles was du siehst wird auch genau so auf deinem Papier landen.

Du musst lernen die Verhältnisse der Abstände auf deiner Vorlage richtig einzuschätzen und sie auf dein Papier zu übertragen.

Für Anfänger liegt hierin sicher die größte Schwierigkeit, und man kann hier getrost einige Monate einplanen, bevor man sich sicher fühlt.

Ein Künstler sieht mehr als andere Menschen. Er achtet auf Details wie Oberflächenbeschaffenheit, Licht und Schatten, und vieles mehr.

Das zu erlernen braucht Zeit, allerdings läuft dieser Lernprozess beim Üben ganz von alleine ab.

Womit fängst du am besten an

Neben dem Training der Sinne, gilt es sich auch mit dem eingesetzten Material vertraut zu machen. Welche Art von Stift benutzt du? Zeichnest du mit einem Bleistift? Mit einem Kugelschreiben?

Das alles kann die Zeit beeinflussen, welche du benötigst um das Zeichnen zu lernen.

Es benötigt einige Zeit und Erfahrung zu wissen, an welchen Stellen ein harter und an welchen Stellen ein weicher Bleistift erforderlich ist. Das richtige Gefühl hierfür stellt sich erst nach einigen Monaten des Zeichnens und Skizzierens ein.

Als Anfänger empfielt es sich deshalb mit Bleistiften zu beginnen und nicht gleich zur Kohle zu greifen.

Zum einen kennt man diese bereits aus der Schule, und es ist somit ein gewisses Grundwissen vorhanden, zum anderen sind sie leicht zu Handhaben und bringen schnell Erfolge.

Die Techniken

Neben dem Medium, gilt es sich außerdem mit den Techniken vertraut zu machen. Hier stellt sich die Frage welche Art von Zeichnung man anfertigen möchte.

Will man ein Bild möglichst detailgetreu nachzeichnen oder will man einen bestimmten Effekt erzielen.

Am Anfang ist sicherlich das Abzeichnen die erste Wahl. Hat man dies sicher gemeistert so kann man sich mit anderen Techniken wie dem Schraffieren auseinandersetzen.

Die Zeit welche man benötigt um eine neue Technik zu erlernen hängt von davon ab, wie komplex die Technik ist, aber auch davon, wie viel Erfahrung man bereits Sammeln konnte, bevor man sich mit der neuen Technik beschäftigt.

Grundsätzlich kann man hier ein bis zwei Monate einplanen, um die Grundlagen der Technik zu erlernen.

Motivation

Warum willst du Zeichnen? Diese Frage mag trivial erscheinen, ist allerdings enorm wichtig, da die der Grund, wegen dem du mit dem Zeichnen beginnst, direkt mit deiner Motivation zusammenhängt.

Aller Anfang ist schwer, und gerade am Anfang wird deine Zeichnung der Vorlage nicht gerecht werden.

Du wirst dich immer wieder aufs neue motivieren müsse den Stift in die Hand zu nehmen und zu üben, bevor du nennenswerte Erfolge erzielst.

Gerade wenn es einem einfach nicht gelingen will, eine Vorlage zufriedenstellend abzuzeichnen, stellt sich schnell die Frustration ein.

Verfügst du über eine gute Motivation werden dir diese Phasen der Frustration wenig Probleme bereiten.

Dein Plan

Wie willst du das Zeichnen lernen? Hast du einen Lehrer oder benutzt du ein Buch? Hast du Künstler die dir wertvolle Tipps geben können und dir aufzeigen können, an welchen Stellen du dich noch verbessern musst?

Einen Plan zu haben bzw. durch andere Angeleitet zu werden, wird die Zeit die du benötigst um das Zeichnen zu erlernen drastisch verkürzen.

Informiere dich hier umfassend, sodass du etwas findest, das sich mit deinen persönlichen Zielen deckt.

Im Internet findest du gratis Anleitungen wie du das Zeichnen möglichst schnell erlernen kannst.

Gerade Youtube ist eine Schatzkiste, wenn es um Zeichenanleitungen geht aber auch Bücher sind eine gute Quelle wenn es um zielgerichtete Anleitungen geht, um das Zeichnen möglichst schnell und effektiv zu erlernen.

Digital oder traditionell

Auch die Wahl des Mediums spielt eine große Rolle bei der Zeit die man zum Erlernen des Zeichnens benötigt.

Während man beim Zeichnen mit traditionellen Zeichenwerkzeugen direkt loslegen kann, gilt es beim digitalen Zeichnen einige Dinge zu meistern mit denen man sich beim traditionellen Zeichnen nicht auseinandersetzen muss.

An erster Stelle wäre hier zu erwähnen, dass das Gefühl des Zeichnens auf einem Grafiktablett ein anderes ist, als mit einem Stift auf Papier zu zeichnen.

Aus der Schule sind wir bereits Jahre lang an dieses Gefühl gewöhnt und so kommt uns der Stift auf der glatten Oberfläche des Tabletts zunächst ungewohnt und fremd vor.

Neben diesem Problem kommt hinzu, dass die meisten Zeichenprogramme über eine Vielzahl an Funktionen verfügen, welche es erst zu erlernen gilt.

Hat man dies gemeistert, so steht man vor dem Problem, eine entsprechende Routine im Umgang mit dem Programm zu entwickeln, bzw. sich einen Workflow anzueignen.

Was bist du bereit zu investieren

Der wohl größte Faktor, wenn es darum geht, wie schnell man das Zeichnen lernen kann, ist die Zeit die einem zur Verfügung steht.

Du musst dir darüber im Klaren sein, dass man das Zeichnen sei Leben lang üben muss. Wie schnell du allerdings erste Erfolge verbuchen kannst hängt davon ab wie oft und wie regelmäßig du übst.

Es dauert viele Stunden bis sich dein Gehirn die Bewegungen der Muskeln merkt, und sie so verinnerlicht, dass du nicht mehr beim Zeichen darauf achten musst.

Erst dann wird es dir möglich sein deine Konzentration effizient auf andere Aspekte des Zeichnens zu richten.

Auf keinen Fall solltest du unregelmäßig üben. Im besten Fall übst du täglich. Nimm dir ein oder zwei Stunden jeden Nachmittag in denen du ungestört arbeiten kannst.

Das stellt zum einen sicher, dass du das meiste aus deiner Zeit herausholst und zum anderen, dass die nötige Ruhe und Konzentration hast, dich auf deine Arbeit zu konzentrieren.

Laut Anders Ericsson und seiner 10.000 Stunden Regel, benötigst du 10.000 Stunden um in einer Sache Perfektion zu erreichen. Verrechnen wir die 10.000 Stunden mit unseren 2 Stunden pro Tag, so kommen wir auf in etwa 13-14 Jahre.

Recent Content